Malwettbewerb

Großer Jubel für Preisträger 

46 Jahre! Solange gibt es nun schon den internationalen Jugendwettbewerb "jugend creativ" der Volks- und Raiffeisenbanken. Ebenso lang beteiligt sich daran auch die Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth eG und ruft alljährlich die Schulen der Region auf, bei diesem kreativen Wettbewerb mitzumachen. Diesmal waren es rund 460 (!) Schülerinnen und Schüler, die dazu aus den Gemeinden Much und Ruppichteroth ihre künstlerischen Werke einreichten. Die Lehrer/innen der teilnehmenden Schulen hatten mit ihren Schützlingen das diesjährige Motto "Fantastische Helden und echte Vorbilder - wer inspiriert dich? " im Unterricht eingebaut und die Schülerinnen und Schüler haben es in tollen Bildern umgesetzt. Eine Jury, bestehend aus Lehrerinnen der teilnehmenden Schulen sowie der Marketingexpertin der Raiffeisenbank Frau Bettina Pflanzer, hatte nun die schwierige Aufgabe, aus den vielen fantasievoll verwirklichten Ideen die schönsten zum Sieger zu küren. Die ersten Siegerehrungen fanden nun in den Grundschulen der Gemeinde Ruppichteroth sowie der Sekundarschule statt. Der Ruppichterother Geschäftsstellenleiter André Schiefen zeigte sich begeistert von dem Ideenreichtum der Kinder und freute sich, dass sich die Kinder ihre Fantasie trotz der immer stärker von Technik geprägten Umwelt bewahrt hätten."Super, mit welchem Ideenreichtum und welcher Kreativität die Kinder und Jugendlichen ihren Gedanken Ausdruck verleihen". Der Marktbereichsleiter der Raiffeisenbank, Markus Neuber, ergänzte: "Es ist auch sehr schön, zu sehen, dass die fantastischen Helden zwar oft Filmfiguren sind, die echten Vorbilder aber vor allem in der eigenen Familie zu finden sind, seien es die Eltern, der Bruder, die Oma oder Uroma!" Neuber dankte ausdrücklich den Schulen, die durch ihre Bereitschaft der Teilnahme an dem Wettbewerb die Kreativität der Kinder und Jugendlichen unterstützten. Am Ende gab es neben Preisen für die geehrten Siegerinnen und Sieger der einzelnen Altersklassen - die mit La-Ola-Wellen von ihren Mitschülern gefeiert wurden - natürlich für alle Schülerinnen und Schüler kleine Trostpreise. So waren sich dann alle einig, dass sie auch im nächsten Jahr wieder beim dann 47. Jugendwettbewerb teilnehmen wollen!